Wie man eine Fremdsprache schneller lernen kann: 4 einfache Lerntechniken

Ihr habt also Interesse, im Ausland zu studieren, z.B. in Spanien, eine Reise in die USA zu unternehmen oder den Sommer in Hawaii mit Surfen zu verbringen, bei dem ihr viele Erfahrungen sammeln könnt? Das ist bestimmt eine bessere Entscheidung, als an einem Sprachkurs teilzunehmen und in der Klasse zu sitzen.

Wenn ihr in der Klasse sitzt, und euch bemüht, neue Wörter auswendig zu lernen und dabei wiederholt: “Ich schaffe das nie“, seid euch sicher, wir verstehen euch. Eine Fremdsprache zu lernen, ist nicht so leicht wie eine Tasse Kaffee zu kochen – aber das heißt nicht, dass es unmöglich ist. Tatsächlich wollen wir euch 4 leichte Lerntechniken zeigen, mit denen eine Fremdsprache viel schneller lernen kann.

Für alles, was ihr erreichen wollt, müsst ihr bestimmte Opfer erbringen und dasselbe gilt auch beim Lernen einer Fremdsprache. Diese Techniken sind keine Tricks. Wenn ihr mehr erfahren möchtet, alles was ihr tun müsst, ist euch vorzunehmen, dass ihr sie ausnutzt. Seid ihr bereit?

1. Kommuniziert mit „echten“ Menschen

Weil wir viel Zeit am Computer verbringen, haben wir das Gefühl, dass man alles auch ohne Interaktionen lernen und umsetzen kann. Möchtet ihr den Titel Magister erwerben? Meldet euch für einen online Kurs. Braucht ihr ein besseres Rezept? Benutzt Google . Ihr möchtet eine Fremdsprache lernen? Wählt eine App aus.

Es ist wahr, dass Internet Studenten beim Lernen der Fremdsprachen helfen kann, etwa der Wortschtz zu erweitern und die Fähigkeiten zu stärken. Das Wichtigste finden wir die Kommunikation in der Weltsprache. Es ist notwendig, möglichst früh damit anzufangen!

Spanien

Das Kommunizieren mit den Ausländern muss gar nicht furchtbar oder schwer sein. Versucht einen Sprachpartner aus euerer Stadt zu finden, mit dem ihr euch übers Kaffeetrinken oder über Hobbys unterhalten werdet. Oder ihr könnt auch einen online Kurz benutzen. Wenn ihr während eueres Sprachstudiums etwas aufregendes erleben möchtet, besucht das gegebene Land. Was auch immer geschehen ist, beginnt davor, als ihr meint, dass ihr bereit seid. Vergesst nicht, dass die Sprachen dazu dienen , dass Menschen miteinander sprechen.

2. Probiert neue Wörter möglichst früh aus

Viele Studenten pauken fleißig eine Liste der neuen Fremdwörter, aber sie probieren diese nie im realen Leben aus. Das Lernen der neuen Wörter ist eine wunderbare Angewöhnheit für die Zukunft, aber das reicht nicht. Es reicht nicht, neue Wörter nur aufzuschreiben, sondern man muss auch hören wie sie ausgesprochen werden – bemüht euch sie möglichst früh einzusetzen. Wählt ein Wort aus, lest es vor, bildet einen Satz, findet das Nomen, das Adverb und das Verb, stellt Fragen an eueren Gesprächspartner. Mit dieser Lerntechnik gewinnt ihr einen neuen Wortschatz, den ihr euch länger merkt.

3. Stellt viele Fragen

Seid nicht schüchtern, versteckt euch nicht irgendwo hinten in der Sprachklasse. Die Lehrer mögen die Studenten, die Initiative ergreifen sind und die gute Fragen stellen. Ihr wisst nicht, wonach ihr fragen sollt? Schreibt eine Liste mit Fragen auf, z.B. auf dem Notebook und nutzt sie während des Sprachkurses aus. Vergesst nicht, dass die besten Fragen euch mehr Informationen geben oder sie euere Zweifel klären.

Einige von ihnen können so lauten: „Wie bilde ich das Nomen/das Adverb /das Verb von diesem Wort?“

Wenn ihr keinen Sprachkurs besucht, habt keine Angst. Es reicht, wenn ihr in verschiedenen Foren Fragen stellt, auf Google sucht oder versucht , eueren Sprachpartner im gegebenen Land um Hilfe zu bitten.

4. Fangt damit an, was ihr wirklich braucht

Stellt ihr vor, dass ihr in Madrid lebt, es gerade euer erstes Semester an der ausländischen Schule anfängt und ihr spanisch mit richtigen Spaniern sprechen sollt. Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass ihr gleich über Kunst oder Politik redet. Zur Erleichterung euerer ersten Tage im Ausland denkt über Situationen nach, die häufig auftreten, damit ihr reagieren könnt. Zum Beispiel:

  • Ich habe mich verlaufen ( Themen: Fahren in der Stadt, Stadtverkehr, Stadtdenkmäler)
  • Ich bin hungrig ( das Essen bestellen können, in Supermarkt einkaufen gehen)
  • Ich möchte einen Freund kennenlernen ( über euch selbst erzählen können, die Fragen über euch beantworten, über euere Familie und euere Freunde erzählen )

Sobald ihr den notwendigen Wortschatz für euere Tätigkeit kennt, konzentriert euere ganze Energie darauf. Ihr werdet sehen, dass es euere Erfahrung beim Kennenlernen der neuen Sprache erleichtert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *